Altötting Sport TVA

TV 1864 Altötting e.V. – Schach

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

Intern(Senioren)

Clubmeister 2017 wieder einmal Klaus Dullinger

Erneut kann sich Klaus Dullinger die Clubmeisterkrone sichern, nachdem er in der letzten Saison dem Dauerrivalen Helmut Stöhr ebenso den Vortritt hatte lassen müssen, wie in diesem Jahr in der Jahreskurzzeitwertung

Zwar schaffte es keiner der Beiden im direkten Vergleich für eine Entscheidung zu sorgen, so dass man sich mit einer Punkteteilung trennte. Doch während Klaus Dullinger alle weiteren Wettkämpfe für sich entscheiden konnte, kam Helmut Stöhr gegen den späteren drittplatzierten Rainer Winterstetter ebenfalls nicht über eine Punkteteilung hinaus, so dass es für den Titelverteidiger letztendlich nur für Rang 2 reichte.

Herzliche Gratulation an Klaus Dullinger.

Die Gesamttabelle hier:

2017_Clubturnier_Tabelle

DWZ Club 2017

 

Und für Interessierte hier auch eine Partie des neuen Clubmeisters:

Clubturnier Altötting 2017            24.07.2017

Weiß: Klaus Dullinger      Schwarz: Julian Geiger

Eröffnung: Philidor-Verteidigung

  1. e2 – e4       e7 – e5
  2. Sg1 – f3     d7 – d6

 

 

Diese Verteidigung war schon im 16. Jahrhundert bekannt. Aber erst im 18. Jahrhundert erhielt sie in den Partien Philidors ihre theoretische Fundierung.

 

 

 

 

  1. d2 – d4       e5 x d4
  2. Sf3 x d4    Sg8 – f6
  3. Sb1 – c3   Lf8 – e7
  4. Lf1 – e2    Sb8 – c6
  5. Lc1 – e3      0 – 0
  6. 0 – 0Die Figurenentwicklung ist nun fast abgeschlossen.

    a
    a
    a
    a
    a
    a
    a
    a
    a
    a

    a

    8. ………………           Sc6 x Sd4

  7. Dd1 x Sd4          Sf6 – g4

Anstatt seine Figuren weiter zu entwickeln, zieht auch dieser Springer bereits zum zweiten Mal. Das Ziel war sicherlich sich gegen den Läufer abzutauschen, doch dies wird durch den nächsten Zug erst einmal verhindert.
a
a
a
a
a
a
a

  1. Le3 – f4 (auch Le2 x g4 wäre hier möglich gewesen)    Le7 – f6

Greift die Dame an und wirft ein Auge auf das Feld e5

  1. Dd4 – d2    Lf6 – e5

Nach diesem Zug kann Weiß seinen Entwicklungsvorsprung weiter ausbauen.

  1. Lf4 x e5     Sg4 x e5

 

  1. f2 –f4      Se5 – g6
  2. f4 – f5     Sg6 – e5


Jetzt wird das Feld f6 schwach und der Bauer droht vorzuziehen.

a
a
a
a
a
a
a
a
a

  1. Sc3 – d5 (auch gleich f6 wäre möglich)    f7 – f6

Verhindert f5 – f6, schwächt aber das Feld e6 und öffnet gleichzeitig die Diagonale a2 nach g8 in Richtung des Königs.

  1. Dd2 – c3     Lc8 – d7
  2. Sd5 – f4

Hier wäre auch schon Sd5xc7 mit Bauerngewinn möglich, aber Weiß hat etwas anders im Sinn.
Aber hier spielt Weiß schon auf einen Köngsangriff, so dass man sich nicht lange mit einem Mehrbauern aufhalten will..

a
a
a
a
a
a
a

……….                   Kg8 – h8

  1. Le2 – c4 Se5 x c4
  2. Dc3 x c4 Tf8 – e8

Schwarz sieht noch nicht die drohende Gefahr.

  1. Tf1 – f3 a7 – a6 ??

Nach dem nächsten Zug hat Schwarz aufgeben müssen, da das Matt nicht mehr zu vermeiden ist.

 

 

 

 

 

 

  1. Sf4 – g6 ! +

Nach h6 x g6 folgt 22. Tf3 – h3 schachmatt.

Kurzzeitmeisterschaft 2017 entschieden.

Die diesjährige Kurzzeitmeisterschaft konnte Helmut Stöhr, vor Reiner Winterstetter und Klaus Dullinger entscheiden. Die genauen Resultate sehen sie hier:  2017_Schnellschach15 min

Clubturnier 2015/2016

Überraschend oder doch wieder einmal normal? Wie auch immer, jedenfalls lag am Ende nicht „Dauersieger“ Klaus Dullinger in Führung, sondern Helmut Stöhr holte sich den Titel des Clubmeisters in dieser Saison – HERZLICHE GRATULATION !

Lediglich gegen Klaus Dullinger, dem Dauerkontrahenten um den Titel, ließ Helmut Stöhr eine Punkteteilung zu, während er bei allen anderen Partien volle Punktzahl einheimste. Klaus Dullinger hingegen musste auch noch gegen Julian Geiger einer Punkteteilung zustimmen, was ihm letztendlich den Titel kostete.

Mit Julian Geiger gab es auch einen verdienten „Dritten“, der sich lediglich dem Clubmeister beugen musste und neben Klaus Dullinger auch Andre Herdt einem Remis zustimmen musste.

Rangliste:  Stand nach der 7. Runde
Rang    Teilnehmer        DWZ      S    R    V   Punkte    SoBerg
1.    Stoehr,Helmut        1973        6    1    0    19.0      51.50
2.    Dullinger,Klaus      1868        5    2    0    17.0     45.50
3.    Geiger,Julian           1514        4    2    1     14.0     35.00
4.    Kühner,Erich           1550        3    0    4     9.0     13.00
5.    Dähne,Christian      1633        2    1    4      7.0     15.00
6.    Herdt,Andre             1704        1    2    4      5.0     16.00
7.    Suttner,Johann        1595        1    1    5       4.0       8.50
8.    Schindler,Otto         1339        1    1    5       4.0       6.50

Wie in den letzten Jahren wurde das Turnier auch wieder DWZ ausgewertet.

Und überraschender Weise brachte Klaus Dullinger der zweite Rang immerhin 10 Pluspunkte, während Helmut Stöhr nur 9 Punkte zulegen konnte. Einen mächtigen Sprung hat hingegen Julian Geiger gemacht, der von 1579 auf satte 1638 Punkte kletterte – großartige Leistung!

Deutlich verloren hingegen haben Andre Herdt und Johann Suttner.

Name, Vorname     DWZ alt     Punkte    Partien     Restp.      We Leistung         DWZ neu
1 Dähne, Christian 1527-5             2.5            7 0         2.467           1532                    1528-6
2 Dullinger, Klaus  1888-12          6.0            7 0         5.573            1973                   1898-13
3 Herdt, Andre        1735-32          2.0            7 0         4.349           1428                   1674-33
4 Kühner, Erich       1506-37          3.0           7 0          2.282          1600                   1527-38
5 Schindler, Otto     1348-62         1.5             7 0          1.063           1423                   1362-63
6 Stoehr, Helmut     1969-80        6.5             7 0         6.096           2079                  1978-81
7 Suttner, Johann    1612-62          1.5            7 0          3.235           1367                  1564-63
8 Geiger, Julian        1579-12         5.0            7 0          2.935           1855                  1638-13

 

Aber auch die Kurzzeitjahreswertung ging dieses Mal auch an den Clubmeister Helmut Stöhr, der im Gegensatz zu den Verfolgern aber alle Termine wahrnehmen und deshalb auch stets punkten konnte. Auch hierzu herzliche Gratulation an Helmut Stöhr!

Dabei scheint die Tabelle überhaupt wie ein Abbild der Clubmeisterschaft. Auch hier belegte Klaus Dullinger den zweiten und Julian Geiger den dritten Platz.

Insgesamt nahmen bei zumindest einer Runde 17 Spieler teil.

Jahreswertung Durchschnitt
 Rang Name Pkt-Tu Pkt-JW Anzahl Teilnahmen Punkte / Teilnahme
1 Stöhr Helmut 45 88 12 7,3
2 Dullinger Klaus 36 73 10 7,3
3 Geiger Julian 32,5 63 11 5,7
4 Winterstetter Rainer 29 51 10 5,1
5 Herdt Andre 27 44 11 4,0
6 Stratmann Oliver 24 40 7 5,7
7 Suttner Johann 20,5 35 11 3,2
8 Dähne Christian 15,5 26 9 2,9
9 Weber 17,5 23 8 2,9
10 Nyari Josef 14 22 6 3,7
11 Magg 10,5 14 5 2,8
12 Dr. Weise Wolfgang 9,5 12 3 4,0
13 Schindler Otto 5,5 12 6 2,0
14 Felber Norbert 5 10 5 2,0
15 Stadler Helmut 3,5 7 2 3,5
16 Straßer Josef 3 4 2 2,0
17 Maier-Arnold Heinz 2 2 1 2,0

 

Die Einzelergebnisse können hier herunter geladen werden

 

 

Clubmeisterschaft 2014/15
Die Clubmeisterschaft ist entschieden: wir gratulieren Klaus Dullinger zum ersten Platz!

1. Klaus Dullinger (Clubmeister 2015)
2. Julian Geiger
3. Eberhardt Schymura

1 2 3 4 5 6 7 8 Pkt. SoBe Rang
1 Dullinger Klaus 3 1 3 3 3 3 3 19 49 1
2 Stöhr, Helmut 0 1 0 3 1 1 3 9 27 4
3 Geiger, Julian 1 1 3 1 1 3 1 11 36,5 2
4 Suttner, Hans 0 3 0 1 0 1 0 5 14 7
5 Schindler, Otto 0 0 1 1 1 1 0 4 15,5 8
6 Kühner, Erich 0 1 1 3 1 3 0 9 23 5
7 Dähne, Christian 0 1 0 1 1 0 3 6 19 6
8 Schymura, Eberhard 0 0 1 3 3 3 0 10 18 3

Die Schachabteilung trauert um Eberhard SchymuraDownload

Überraschend musste die Schachabteilung den Tod von Eberhard Schymura zur Kenntnis nehmen.

Eberhard war wohl einer der längstgedienten Spieler der Schachabteilung. Bereits seit Januar 1988 wurde er für Verbandsspiele gemeldet.

Seit dieser Zeit vertrat er die TVA-Farben ausschließlich in der ersten Herrenmannschaft, wobei er wohl zu den zuverlässigsten Spielern gezählt haben dürfte.

Auch wenn im Club selbst andere Spieler  um die Meisterehren kämpften, so blieb Eberhard trotzdem kein zu unterschätzender Gegner.

Zudem galt er als Sammler von Veröffentlichungen über die Schachabteilung sozusagen als Archiv, was sich u.a.auch für die Arbeit zum Jubiläum des TVA sehr bezahlt gemacht hat. Wir danken Eberhard nicht nur für seine vielen Einsätze für
die Schachabteilung, sondern auch für seine Arbeit und für sein freundschaftliches, offenes Wesen.

Er wird uns stets in guter Erinnerung bleiben.

 

Inn-Chiemgau Einzelmeisterschaft 03.01.-05.01.2013:

Wir gratulieren Johann Suttner zu seinem Erfolg in der Meisterklasse 3!

1. Platz Johann Suttner

Wertungsmäßig als 18 ter, von 30 Teilnehmern, setzte sich Hanns Suttner überzeugend durch und erspielte sich den ersten Platz.

Weihnachtsblitzturnier 22.12.2014

Das  doppelrundige Blitzturnier konnte Klaus Dullinger für sich entscheiden.

Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte Platz
1 Dullinger 1 1 1 0,5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 13,5 1
2 Winterstetter 0 0 0 1 1 1 1 1 1 0 1 1 1 1 10 2
3 Stöhr 0 0,5 1 0 0 0 1 1 1 1 1 1 1 1 9,5 3
4 Geiger 0 0 0 0 1 1 1 0 1 1 1 1 1 1 9 4
5 Herdt 0 0 0 0 0 0 0 1 0 1 1 1 1 1 6 5
6 Suttner 0 0 0 1 0 0 0 0 1 0 0,5 1 1 1 5,5 6
7 Schindler 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0,5 0 0 1 1,5 7
8 Dähne 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 1 0 1 8

 

Kurzzeitmeisterschaft 2014/15 (Jahreswertung)

Stand: März 2015 (Runde 9 von 12)

Jahreswertung Durchschnitt 07.07.2014 04.08.2014 01.09.2014 06.10.2014 03.11.2014 01.12.2014 12.01.2015 02.02.2014 02.03.2015
Aktueller Rang Name Pkt-Tu Pkt-JW Anzahl Teil-nahmen Punkte / Teilnahme Pkt-Tu Pkt-JW Pkt-Tu Pkt-JW Pkt-Tu Pkt-JW Pkt-Tu Pkt-JW Pkt-Tu Pkt-JW Pkt-Tu Pkt-JW Pkt-Tu Pkt-JW Pkt-Tu Pkt-JW Pkt-Tu Pkt-JW
1 Dullinger 36 80 9 8,9 3,5 8 4,5 10 4,5 10 5 10 4 10 2,5 4 3,5 8 4 10 4,5 10
2 Stöhr 27 56 8 7,0 5 10 2,5 5 3 8 4 8 3,5 8 2,5 5 3 6 3,5 6
3 Geiger 23,5 42 9 4,7 3 5 1,5 3 2,5 5 1,5 2 2,5 5 3 5 3,5 6 2 3 4 8
4 Winterstetter 18,5 38 6 6,3 3 6 3 6 3 6 3,5 10 3 5 3 5
5 Suttner 20 34 9 3,8 2,5 4 2,5 4 3 8 2 3 2 4 2,5 3 2,5 4 1 2 2 2
6 Magg 12 26 3 8,7 4 8 4,5 10 3,5 8
7 Herdt 10,5 19 4 4,8 2 2 3,5 6 3 8 2 3
8 Dähne 9 18 6 3,0 1,5 2 1 4 2 5 1,5 2 1 2 2 3
9 Schindler 5 17 7 2,4 0 2 1 4 0,5 2 0 3 1,5 2 1 2 1 2
10 Weber 7,5 12 3 4,0 2 4 2,5 4 3 4
11 Dr. Weise 3,5 6 1 6,0 3,5 6
12 Stadler Helmut 2 4 2 2,0 2 2 0 2
13 Schymura 2 3 1 3,0 2 3
14 Nyari 2 2 1 2,0 2 2
15 Stadler Jutta 1,5 2 1 2,0 1,5 2
16 Strasser 0 2 1 2,0 0 2

Wir danken der Stadt Altötting für ihre Unterstützung:

 

Wappen der Stadt Altötting

 

Sowie unseren vier Gold Partnern:
Logo Sparkasse AÖ MÜ Logo Siebzehnrübl Logo Meine VRBank Logo Geiselberger

 

Und dem Bronze-Partner:

 

Logo Allianz MühlenbergerLogo Allianz Mühlenberger