TV 1864 Altötting e.V. – Schach

Meine Heimat, meine Liebe, mein Verein

Jugendgruppe der Schachabteilung schon in Weihnachtsstimmung

| Keine Kommentare

Das Vereinsheim fehlt auch der Jugendgruppe der Schachabteilung. Denn für die jährliche Weihnachtsfeier war es nicht einfach, ja nicht möglich, einen geeigneten Raum in der Adventszeit zu organisieren. So blieb letztendlich nichts anderes übrig, als den Nikolaus schon frühzeitig auf die Erde zu holen um den Kids der Schachabteilung die „Leviten“ zu lesen. Immerhin, das Parkplatzproblem beim Hotel Plankl, auf das man ausgewichen war, ergab sich auch wegen des ebenso schon frühzeitig begonnenen Christkindlmarkts der Stadt.

Jugendleiter Helmut Stadler bei der Begrüßung

Doch zunächst berichtete Jugendleiter Helmut Stadler über die vergangene Saison. Auch wenn man über die Sommerferien leider wieder ein paar Schachspieler verloren hatte, so zeigte er sich doch zufrieden. Insbesondere zeigt sich der Trainerstab erfreut, dass man derzeit auch einige sehr junge, erst 4-jährige Spieler in der Jugendgruppe hat aufnehmen können, die zudem noch äußerst interessiert sind. Die Abteilung hatte ja schon dahingehend reagiert, dass man eine zusätzliche Trainingsgruppe eingerichtet hat.

Mit einem Seitenblick an den ebenfalls anwesenden Abteilungsleiter Johann Suttner meinte Stadler dann auch, dass es da einen sehr guten Spielekoffer für die „Kleinen“ gäbe, der allerdings ein paar Euros kosten würde!

Aber auch so zeigte sich Stadler sehr zufrieden. Wenn man daran denke, dass man vor wenige Jahren mit ein paar Kinder mehr oder weniger auf Sparflamme gefahren sei, so habe man jetzt mit gut 15 Kindern, trotz dem immer einzurechnenden Verlust, eine ordentliche und sehr engagierte Truppe zusammen.

Allerdings, so ließ er auch mit einem Seitenblick an den Abteilungsleiter anklingen, werde man sich bei dieser Gruppengröße wieder das Eine oder Andere Nebenangebot überlegen müssen. So überlege man, ob man nicht wie schon vor einigen Jahren, das „Haus der Natur“ in Salzburg besuchen könnte. Auch der früher regelmäßige Grillabend mit Nachtwanderung in den Forst soll wieder aufgegriffen werden.

In einer kleinen Videoshow stellte dann die Jugendleitung kurz das vergangene Jahr zusammen, wobei einige „Erinnerungsbilder“ von schon länger in der Gruppe spielenden Kids für etwas Erheiterung sorgte.

Kleine Geschenke untereinander

 

Wie auch schon in den letzten Jahren, hatten die Kinder/Jugendlichen kleine Geschenke mitgebracht, die vor dem gemeinsamen Essen dann per Los ausgetauscht wurden. Und dieses Jahr schaffte es auch tatsächlich niemand, das eigene Geschenk wieder selbst zu losen. Das machte die Sache natürlich einfach für Mädchenbetreuerin Maria Stadler, die die Verteilung wieder übernommen hatte.

 

Doch bevor man dann die „Guten und schlechten Taten“ durch den Nikolaus vorgelesen bekam, erhielten die Kinder noch ein Essen. Schließlich sollte man doch auch gestärkt sein, wusste der heilige Mann doch von jedem der Anwesenden Kinder etwas zu erzählen. Hier ein Lob auch an die Küche des Hotels Plankl, die nicht nur ein gutes Essen auf den Tisch brachte, sondern auch das Timing hervorragend hinbekam.

Allen schmeckt´s …

Nikolaus in Aktion

Herzlich leid tun konnte einem eigentlich nur der Nikolaus, der in seiner dicken Montur wohl einiges an Schweiß aufbringen musste!

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Wir danken der Stadt Altötting für ihre Unterstützung:

 

Wappen der Stadt Altötting

 

Sowie unseren vier Gold Partnern:
Logo Siebzehnrübl Logo Meine VRBank Logo Geiselberger Logo Sparkasse AÖ MÜ

 

Und dem Bronze-Partner:

 

Logo Allianz MühlenbergerLogo Allianz Mühlenberger